CORNILLAC en Drôme Provençale

Herzlich willkommen

  Kirche Sankt Maria-Magdalena

Dringt man in’s Tal des Cenas-Bachs ein, wird man, sobald das Dorf Cornillac auftaucht, von einem vertrauten Bild empfangen: der eleganten Silhouette der Kirche Sankt Maria-Magdalena, die das Dorf seit acht Jahrhunderten ziert. Ihr Glockenturm zeigt uns, daß wir im Tal von Cornillac angekommen sind.

Schriftlich erwähnt wird die Kirche zum ersten Mal im Jahr 1274. Sie war damals dem Prior von Cornillon unterstellt, der seinerseits von der Abtei der « Ile Barbe » von Lyon abhing. Das heutige Gebäude hatte einen Vorgänger: eine Kirche, die unten im Tal lag und unter dem Namen « Unsere-Liebe-Frau-von-Buriane“ bekannt war.

Die jetzige, ursprünglich romanische Kirche stand wahrscheinlich in Abhängigkeit vom Burgherrn der Gegend. Häufige Umbauten machten aus ihr die typische Kirche eines mittelalterlichen, befestigten Dorfs. Während der Religionskriege erlitt sie starke Schäden, was Ende des 17. Jahrhunderts zu einer Restaurierung und Vergrößerung führte. Der heutige Glockenturm wurde im 18. Jahrhundert erbaut.

Das einteilige Kirchenschiff wird von einem Doppeljoch, dem Chorjoch und einer halbkreisförmigen Apsis gebildet. Die drei Joche haben die Form eines Rundbogens. Die Gurtbögen ruhen auf verschieden geformten Sockeln auf, die vielleicht von einem ehemaligen Gebäude stammen. Einen dieser Sockel – er trägt die halbkreisförmige Empore – schmückt ein Kreuz, über dem ein schachbrettförmiges Fries herausgearbeitet ist. Ein schönes Steinpflaster führt uns zum Chor, den ein ansprechend geformtes schmiedeeisernes Gitter abgrenzt ist. Der aus vielfarbigem Holz gestaltete ehemalige Altar aus dem 18. Jahrhundert wurde im 19. Jahrhundert durch den jetzigen Altar aus weißem Marmor ersetzt.

Date de dernière mise à jour : mardi 06 Novembre 2012

CORNILLAC Baronnies Provençales